Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3dfbUZvTmZ6R0VFP2F1dG9wbGF5PTEiIHdpZHRoPSIxMjEwIiBoZWlnaHQ9IjYwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Wer das 18. Lebensjahr erreicht, kann sich für einen Führerschein der Klasse A2 entscheiden und darf mit Motorrädern nach bestimmten Regulierungen fahren. Gerade für Personen, welche nicht gleich Auto fahren möchten, ist dies ein Vorteil, denn Motorrad zu fahren spart deutlich die Kosten. Außerdem lohnt sich der Motorrad Führerschein der Klasse A2 für Personen, welche schon einen Führerschein der Klasse A1 besitzen und nun umsteigen wollen. Genau so eignet sich der A2 Führerschein perfekt, um später alle Klassen von Motorrädern fahren zu dürfen. Auf was dabei geachtet werden muss und wie der Motorrad Führerschein A2 funktioniert, wird nachfolgend erklärt.

Führerschein Klasse A2

Der A2 Motorrad Führerschein bildet eine Neuerung der Führerscheine für Motorräder. Wer diesen Führerschein absolviert, geht den einfachsten Weg, um den späteren Führerschein der Klasse A zu absolvieren. Oftmals wird die Klasse A2 gleichzeitig mit der Klasse B absolviert, denn hier lassen sich große Kosten sparen. Doch wann lohnt sich die Fahrerlaubnis der Klasse A2 und welche Führerscheinkosten entstehen dabei?

Welche Voraussetzungen müssen für den Motorradführerschein – Klasse A2 erfüllt werden?

Anzeige

Zunächst müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllt werden, bei welchen es sich um einen Sehtest sowie einen Erste-Hilfe-Kurs handelt. Wird der Sehtest nicht erfolgreich bestanden, so muss eine augenärztliche Untersuchung durchgeführt werden. Der Sehtest darf allerdings nicht älter als 2 Jahre sein. Darüber hinaus müssen ein Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis sowie ein biometrisches Passbild abgegeben werden. Meist wird dies von der Fahrschule übernommen, teilweise muss der Antragsteller aber auch selbst die Dokumente bei der Fahrerlaubnisbehörde abgeben. Es ist außerdem zu beachten, dass der Vorbesitz einer anderen Führerscheinklasse für den Direkteinstieg in die Klasse A2 nicht nötig ist.

Was für Motorräder dürfen mit dem Motorradführerschein – Klasse A2 gefahren werden?


  • Motorräder mit einer maximalen Leistung von 35 kW beziehungsweise 48 PS
  • Motorräder, welche auf die maximalen Angaben gedrosselt werden aber eine ursprüngliche Leistung von maximal 70 kW beziehungsweise 96 PS besitzen
  • maximales Verhältnis von 0,2 kW/kg ist zu beachten (bezogen auf Leermasse des Motorrads)

Wie hoch sind die Motorradführerschein – Klasse A2 kosten?

Die Führerscheinkosten für die Klasse A2 hängen von den Voraussetzungen ab: Wird der Führerschein über einen Direkteinstieg in die Klasse A2 absolviert, so fließen die Anmeldegebühr der Fahrschule, die Fahrstunden, die Theoriestunden, die Übungsmaterialien, der Sehtest, der Erste-Hilfe-Kurs, die Gebühr der Fahrschule sowie des TÜVs für die praktische sowie die theoretische Prüfung und die Gebühr für die Ausstellung der Fahrerlaubnis in die Kosten ein. Es kann somit mit Kosten von circa 1200 bis 1300 Euro gerechnet werden. Ist die Führerscheinklasse A1 schon vorhanden, so müssen lediglich die Kosten für die Anmeldung an der Fahrschule sowie für die Praxisprüfung gezahlt werden und betragen in der Regel zwischen 300 bis 400 Euro.

Wie läuft der Fahrschulunterricht und die Prüfung ab?

Wer seinen Führerschein machen möchte und einen Direkteinstieg in die Klasse A2 plant, muss in der Regel 16 Theoriestunden, 12 Sonderfahrten sowie eine Theorieprüfung und eine Praxisprüfung absolvieren. Die 12 Sonderfahrten teilen sich in Überlandfahrten, Autobahnfahrten und Nachtfahrten auf. Meist wird die Theorie im Voraus absolviert. Außerdem kann der Fahrlehrer zusätzliche Übungsfahrten anordnen, wenn er sich noch nicht sicher ist, ob der Fahrschüler bereit für die Prüfung ist.

Wie kann von A1 auf A2 und auf A umgestiegen werden?

Anzeige

Wer den Klasse A2 Führerschein machen möchte und schon eine Fahrerlaubnis der Klasse A1 besitzt, kann diesen nach mindestens 2 Jahren machen. Dabei ist lediglich eine praktische Prüfung zu absolvieren, wobei der Fahrlehrer je nach den Fähigkeiten des Fahrers entscheiden kann, ob Übungsstunden angeordnet werden. Ebenso kann der Umstieg von A2 auf A erst nach mindestens 2 Jahren geschehen, wobei auch hier Übungsstunden angeordnet werden können.

Fazit zum Motorradführerschein – Klasse A2

Steht schon bei der Anmeldung für den Führerschein Klasse B fest, dass ein Motorradführerschein gemacht werden soll, so lohnt es sich definitiv beide Führerscheine zusammen zu absolvieren, da sich der Fahrschüler dadurch einen Großteil der Kosten für zusätzliche Theoriestunden spart. Wer einen Klasse A2 Führerschein machen möchte, nur um später einen leichteren Umstieg auf die Klasse A zu erhalten, sollte sich hingegen auch überlegen, ob sich ein Abwarten auf den Direkteinstieg mit dem 24. Lebensjahr lohnt. Für alle Personen, welche vorerst auf einen Autoführerschein verzichten möchten und dennoch ein Fahrzeug bewegen möchten, bei welchem deutlich Kosten eingespart werden, lohnt sich der [ail]17[/ail] definitiv.