Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1J3LW94b2JDNUNVP2F1dG9wbGF5PTEiIHdpZHRoPSIxMjEwIiBoZWlnaHQ9IjYwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Der Auto Führerschein ist womöglich der Schein den jeder Teenager gerne haben möchte. Er bedeutet einen ersten großen Schritt in Richtung erwachsen werden. Doch den Führerschein zu machen ist mit einem hohen Aufwand verbunden. Denn wer diesen Führerschein machen möchte braucht ein hohes Maß an Verantwortungsgefühl und muss bereit sein viel zu lernen. Um den Auto Führerschein zu machen, muss man nicht nur in der Lage sein ein Auto sicher im Straßenverkehr zu Steuer. Man muss auch Basiswissen über die Technik eines Autos haben, sowie erste Hilfe Kenntnisse.

Autoführerschein – Klasse B

Der Auto Führerschein bedeutet für viele Jugendliche das erste große Stück Freiheit. Doch ihn zu erhalten ist nicht einfach. Der Führerschein ist mit hohen Kosten und Lernaufwand verbunden. Alles was Sie zu diesem Thema wissen müssen finden Sie hier in diesem Artikel.

Was muss ich alles über den Autoführerschein – Klasse B wissen?

Der Führerschein Klasse B erlaubt es Ihnen einen PKW bis 3,5 Tonnen zu fahren. Auch dürfen Sie mit einem Anhänger am PKW fahren. Doch der Anhänger darf nicht schwerer als 750 Kg sein und der PKW und der Anhänger dürfen zusammen nicht mehr als 3,5 Tonnen wiegen. In Deutschland dürfen Jugendliche ab dem 18. Lebensjahr alleine Autofahren. Davor gibt es seit 2011 das sogenannte begleitende Fahren für Jugendliche ab 17 Jahre. Das bedeutet, dass immer eine erwachsene Begleitperson als Beifahrer mit fahren muss. Für den Erwerb des Führerscheins rechnet der Gesetzgeber grob mit sechs Monaten, sodass Jugendliche bereits im Alter von 16,5 Jahren mit dem Führerschein anfangen können.

Die Ausbildung für den Autoführerschein – Klasse B

Der Erwerb des Auto Führerschein beginnt mit einer theoretischen Ausbildung in einer Fahrschule. Hier wird Ihnen das Theoretische wissen über den Straßenverkehr erläutert auch muss man eine Erste Hilfe Kurs vorweisen können um im Notfall bei Autounfällen helfen zu können. Der Theoriestoff für den Führerscheinklasse B besteht aus 12 Einheiten Grundstoff und 2 Einheiten klassenspezifischer Zusatzstoff der in Regel in 90 Minuten Stunden unterrichtet wird. Erst ,wenn diese vorgeschriebene Anzahl an Stunden erreicht ist, darf der Fahrlehrer den Fahrschüler zur theoretischen Prüfung schicken. Diese besteht aus rund 30 Fragen, die der Fahrschüler beantworten muss. Die Fragen werden aus einem Fragenpool von ca. 1000 Fragen zufällig ausgewählt. Schon während der Theoretischen Ausbildung beginnen Sie mit den Fahrstunden.

Eine Fahrstunde kann 45 oder 90 Minuten dauern. Bei ihrer ersten Fahrstunde erklärt Ihnen der Fahrlehrer zunächst in Ruhe das Auto. Er zeigt Ihnen, wie man den Gang einlegt und wo die sonstigen Funktionen des Autos am Steuer zu finden sind. Anschließend geht es los. Zum Stoff des Praktischen Unterrichts gehören neben dem zurechtfinden im Straßenverkehr auch das Rückwärts einparken, das Wenden oder das Anfahren am Berg. Die Anzahl der Fahrstunden hängt hier von dem jeweiligen Fahrschüler ab. Und am Ende entscheidet der Fahrlehrer ob man genug Stunden hatte. Zu den Grundfahrstunden kommen noch die gesetzlich vorgeschrieben Sonderfahrten wie Autobahnfahrten und Nachtfahrten. Wenn der Fahrlehrer zufrieden mit ihren Leistung ist, meldet er Sie zu praktischen Prüfung an. Die Prüfung besteht aus einer 45 Minütigen Fahrt. Während der praktischen Prüfung folgen Sie den Anweisungen des Prüfers statt denen des Fahrlehrers.

Die Kosten für den Autoführerschein – Klasse B

Der Fahrschüler zahlt in der Regel eine Grundgebühr an die Fahrschule. Diese sollte nicht höher als das zehnfache einer normalen Fahrstunde sein. Hinzukommen die Kosten für die Fahrstunden. Eine einfache Fahrstunde kostet ca. zwischen 20 und 45 Euro. Die Sonderfahrten kosten ca. 60 Euro. Wenn der Fahrschüler zu den Prüfungen will kostet auch dies etwas. Die Anmeldung zur Theoretischen kostet ca. 30 Euro und praktischen Prüfung ca. 70 Euro. Sollte die Prüfung nicht bestanden werden muss bei einem neuen Versuch die Anmeldegebühr erneut ausgerichtet werden. Zudem muss man bei einer nicht bestanden praktischen Prüfung noch mal einige weitere Fahrstunden nehmen, die dann auch bezahlt werden müssen. So erhöhen sich die Führerscheinkosten bei jeder nicht bestanden Prüfung. Addiert man all posten zusammen kommt man auf Führerscheinkosten zwischen 1200 und 2200 Euro. Die Führerscheinkosten hängen stark von der Region ab in welcher der Fahrschüler lebt.

Fazit zu dem Autoführerschein – Klasse B

Der Erwerb eines Führerscheins scheint für viele Jugendliche ein großer Traum zu sein. Doch ist dieser Traum mit viel Arbeit und hohen Kosten verbunden. Auch darf der Lernaufwand nicht außer acht gelassen werden, welchen man für die theoretische Prüfung aufbringen muss. Über allen sollte man sich natürlich der Verantwortung bewusst sein die das Fahren eines Autos mit sich bringt. Und jeder sollte sich selbst die Frage stellen, ob man dazu bereit ist.