Führerschein Klasse A – Der Großteil der Menschen in Deutschland verfügt über ein Auto. Trotzdem wird das Motorradfahren immer beliebter bei uns. Laut Statistiken vom Bundesamt nahm die Rate in den letzten Jahren deutlich zu. Um mit dem Motorrad auf Straßen zu fahren, benötigt es einen Motorrad Führerschein. 2013 gab es eine neue Regelung bezüglich der Führerscheinklassen. Insgesamt wird der Motorrad Führerschein in vier Klassen unterteilt. An der Spitze befindet sich die Klasse A. Sie ist das Maß alles Dinge und die höchste zu erreichende Stufe. Personen mit einem Führerschein der Klasse A sind berechtigt alle Motorradklassen zu führen. Im Folgenden eine kleine Übersicht über die Führerscheinkosten und weitere Details, die beim Motorrad Führerschein erwähnt werden sollten.

Was ist der Motorradführerschein – Klasse A?

Anzeige

Wie bereits erwähnt umfasst die Führerschein Klasse A alle in Deutschland gültigen Führerscheinklassen für Motorräder. Sie sind unbefristet gültig. Jedoch steht eine Erneuerung der EU-Führerscheindokuments an, welches alle 15 Jahre stattfindet. Im Klasse-Führerschein enthalten sind die Klassen AM, A1 und A2. Der Besitzer ist dazu befähigt, alle Motorradfahrzeuge zu führen. Folgende Fahrzeuge dürfen geführt werden:


  • Motorräder mit Beiwagen und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu und über 45 km/h. Der Hubraum darf dabei bis zu oder 50 ccm betragen.
  • Außerdem dürfen dreirädrige Kraftfahrzeuge gefahren werden, die bis zu bzw. über 45 km/h schnell sind. Die Leistung darf mehr als 35 kW oder einen Hubraum von mehr als 50 ccm betragen.

Wer über die Klassen AM, A1 und A2 verfügt, muss sich mit Beschränkungen zufriedengeben. Mit der Führerschein Klasse A nicht. Weiterhin können auch alte Motorrad Führerscheine das Führen aller Klassen befähigen. Wichtig ist das Datum der Erstausstellung. Sollte der Führerschein zwischen den 1. Januar 1999 und dem 18. Januar 2013 ausgestellt worden sein, kann der alte Führerschein in einen neuen A-Führerschein umgewandelt werden. Außerdem müssen Besitzer keine praktische Prüfung absolvieren, falls sie bereits einen beschränkten A-Führerschein besitzen. Dazu muss man mindestens zwei Jahre über einen beschränkten Führerschein verfügen.

Voraussetzungen für die Führerschein Klasse A

Wer eine Führerschein Klasse A machen möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Vor der Anmeldung in der Fahrschule und den folgenden Tests ist das Mindestalter zu beachten. Bei dem Führerschein der Klasse A liegt das Mindestalter bei 24 Jahren und bei 21 Jahren für das Führen von dreirädrigen Fahrzeugen. Wer über den Führerschein der Klasse A2 verfügt, darf bereits mit 20 an der A-Klasse teilnehmen. Dazu muss man einen beschränkten A-Führerschein für mindestens zwei Jahre besitzen. Sobald diese Voraussetzungen erfüllt sind, geht es an die Anmeldung. Hierfür werden ein Sehtest, Personalausweis und eine Teilnahmebescheinigung am Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Der Antrag für eine Fahrerlaubnis ist wie beim Auto bei der zuständigen Behörde zu tätigen. Personalausweis, Erstausstellung und ein biometrisches Passbild werden benötigt. Danach prüft die Behörde, ob der Antragssteller geeignet für das Führen eines Motorrades der Klasse A ist. Der Hauptwohnsitz des Antragstellers muss sich in Deutschland befinden. Außerdem gibt es bestimmte Regelungen, die eine Ausnahme bilden könnten.

Führerscheinkosten für einen Motorradführerschein – Klasse A

Anzeige

Die Kosten bei einem A-Führerschein sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Einfluss darauf nehmen kann unter anderem die Fahrschule, die Region aber auch die Häufigkeit der Fahrstunden sowie die Vorerfahrung. Insgesamt kann sich der Gesamtpreis zwischen 1000 und 2000 Euro belaufen. Verantwortlich für die Preise sind die Anmeldegebühr für die Fahrschule, Übungs- und Sonderfahrten, Übungsmaterial für die Theorie, Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs sowie TÜV-Gebühren und die Anmeldegebühr für die Prüfungen. Um den besten Preis zu bekommen, sollte man sich über die Führerscheinkosten in der Umgebung informieren und diese miteinander vergleichen.

Fazit zur Führerschein Klasse A

Das Fahren auf einem Motorrad ist für viele ein echtes Hobby geworden. Wer gerne auf zwei Räder unterwegs ist, sollte sich Gedanken über einen Führerschein machen. Voraussetzungen sind ein Alter von 24 Jahren. Sollte ein eingeschränkter Schein der Klasse A vorliegen, lässt sich auch im Alter von 20 Jahren teilnehmen. Im Prinzip darf mit der A-Klasse jedes Motorrad gefahren werden, welches dem eigenen Bedarf entspricht. Es ist die höchste der A-Klasse und genießt keine Einschränkungen. Wer den Führerschein machen möchte, sollte zuvor die Preise zwischen den unterschiedlichen Fahrschulen vergleichen. Im Schnitt kostet der A-Führerschein zwischen 1000 und 2000 Euro.

Führerschein Klasse A

Motorradfahrer | © Bildagentur PantherMedia / Alexander kirch