• Führerscheon verloren?

    Hier findest du die Lösung!

Führerschein verloren – Jeder hat schon mal eine ähnliche Situation erlebt: Bei einer Bezahlung an der Supermarktkasse ist das Portemonnaie offen und schon rutscht der Führerschein unbemerkt heraus und landet auf dem Boden, ohne bemerkt zu werden. Wird der Verlust dann bemerkt, so ist der Tag, an welchem die Fahrerlaubnis verloren wurde schon längst einige Tage oder sogar Wochen her. Panik kommt auf: Was passiert in der nächsten Verkehrskontrolle? Wer hat meinen Führerschein nun? Muss ich den verlorenen Führerschein melden? Wie bekomme ich möglichst schnell und möglichst einfach eine neue Fahrerlaubnis und was muss ich dabei beachten? Auf all diese Fragen gibt es nun Antworten.

Führerschein verloren

Wer seinen Führerschein verliert, darf nicht gleich in Panik geraten. Im Normalfall lässt sich das Dokument schnell wiederfinden, da es an im eigenen Auto oder Haus verloren wurde. Zunächst ist die eigenständige Suche an den letzten Orten, an welchen ein Aufenthalt stattfand zu empfehlen. Ist der Führerschein verloren und lässt sich nicht mehr auftreiben, so müssen umgehend wichtige Schritte eingeleitet werden.

Führerschein verloren – Diebstahl oder Verlust?

Zunächst sollte geklärt werden, ob es sich bei der verlorenen Fahrerlaubnis um ein gestohlenes oder verlorenes Dokument handelt. Die Gesamtkosten, welche anfallen, richten sich später nach diesem Aspekt. Besteht Sicherheit darüber, dass das Dokument durch einen Dieb entwendet wurde, so muss dies unbedingt bei einer Polizeistelle gemeldet werden, indem Anzeige erstattet wird. Die Beamten stellen anschließend eine Diebstahlbescheinigung aus, welche für das Beantragen eines Ersatzdokuments verwendet werden kann. Wurde der Führerschein allerdings verloren, so muss dies der Führerscheinstelle gemeldet werden. Außerdem wird dann eine eidesstattliche Erklärung benötigt, welche persönlich unterzeichnet werden muss. In dieser wird erklärt, dass der Führerschein nicht für kriminelle oder illegale Zwecke eingesetzt wurde.

Neuen Führerschein beantragen

Wer einen Führerschein beantragen möchte, muss sich in jedem Fall an die Führerscheinstelle wenden, welche dieses zuerst erstellt hat. Um den neuen Führerschein zu beantragen, muss ein Lichtbildausweis wie der Personalausweis oder der Reisepass sowie ein Lichtbild mitgebracht werden. In jedem Falle beträgt die Zeit, bis die neue Fahrerlaubnis ausgestellt ist, circa 4 bis 6 Wochen. Es ist allerdings auch möglich, einen Expressführerschein zu beantragen, welcher innerhalb von 48 Stunden angeliefert wird. Für diesen fallen natürlich höhere Kosten an. Nach der Fertigstellung des neuen Dokuments kann dieses bei der Führerscheinstelle abgeholt werden. Darüber hinaus kann der Versand nach Hause beantragt werden, welcher allerdings auch einen höheren Preis erfordert.

Was passiert in der Wartezeit für den neuen Führerschein?

In der Zwischenzeit, in welcher auf den neuen Führerschein gewartet wird, bestehen mehrere Möglichkeiten: Zum einen kann ein Übergangsführerschein beantragt werden, welcher nur in Deutschland zusammen mit dem Personalausweis genutzt werden kann. Zum anderen kann eine vorläufige Fahrerlaubnis beantragt werden, für welche ebenfalls Kosten anfallen. Wer allerdings keine zusätzlichen Kosten haben möchte hat nur die Möglichkeit, auf die neue Fahrerlaubnis zu warten, wobei hier natürlich für nur einen kleinen Aufpreis eine Expressversion erworben werden kann.

Führerschein verloren – Welche Kosten fallen an?

Bei den Kosten kommt es darauf an, ob ein Verlust oder Diebstahl der Fahrerlaubnis vorliegt. Wer seinen Führerschein verloren hat, muss für das Ersatzdokument einen Preis von 65 Euro zahlen, da in diesem Preis noch die Kosten für die eidesstattliche Versicherung von 30 Euro enthalten sind. Bei einem Diebstahl wiederum ist ein Preis von 35 Euro für den Ersatzführerschein fällig. Für das Anfertigen von Lichtbildern sind circa 10 Euro fällig. Wird ein vorläufiger Führerschein beantragt, welcher in der Wartezeit für den Ersatzführerschein genutzt werden kann, so fallen für diesen auch noch einmal 13 Euro an. Ein Direktversand nach Hause kostet zudem circa 5 Euro und eine Expressherstellung der neuen Fahrerlaubnis fängt bei einem Preis von 6 Euro an.

Fazit zu: Führerschein verloren

Wird der Führerschein verloren, so brechen die meisten Personen erst einmal in Panik aus, obwohl dies unbegründet ist, denn die Beantragung einer neuen Fahrerlaubnis läuft relativ schnell und ohne große Hindernisse ab. Zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in der Wartezeit dennoch sein Fahrzeug zu fahren und sich ausweisen zu können. Lediglich bei einem Verlust im Ausland sollte aufgepasst werden: Hier geht der Weg bei einem Diebstahl ebenfalls zu der Polizei, welche eine Diebstahlmeldung ausstellt, dass stets mitgeführt werden sollte, um keine Bußgeldstrafen bei Polizeikontrollen zu erhalten. Bei einem Verlust im EU-Ausland kann der Ersatzführerschein einfach bei der nächsten Führerscheinstelle beantragt werden. Wird das Dokument im Nicht-EU-Ausland verloren, so kann sich an die deutsche Führerscheinstelle gewandt werden.

Führerschein verloren | © Bildagentur PantherMedia / Kryzhov